Liebe Hera-Mitglieder, Interessentinnen und Interessenten

 

Wir danken unseren Besucherinnen und Gästen für Ihr langjähriges Vertrauen!

Mit September 2017 haben wir mit Bedauern und aus Gründen, die wir Ihnen noch in einem Rundschreiben mitteilen, unser Grazer Büro und das Vortragsprogramm geschlossen.

Vor allem eine Änderung der Fördersituation machte diesen Schritt notwendig.

Wir werden allerdings unsere informelle Arbeit fortsetzen und freuen uns, wenn Sie bereit sind, unsere Mühe durch eine Spende oder Mitgliedschaft zu honorieren! Sobald auf diesem Wege neue Mittel zusammenkommen, könnten wir auch wieder den einen oder anderen Vortrag planen.

 

Bitte besuchen Sie uns künftig auf dieser Homepage! 

Sie finden hier künftig Ankündigungen für Veranstaltungen unseres Netzwerkes und diverser Institutionen, welche für Frauen, Familie und Gesundheit wertvoll sind. 

Dazu spezielle Kultur- und Freizeit-Tipps - nicht nur - in und um Graz.

Fallweise werden wir uns aus dem "Hera-Kreis" da oder dort sicher wiedersehen...

Schauen Sie inzwischen regelmäßig hier vorbei!

 

**********************************************************************************************

Besuchen Sie den Frühjahrsvortrag unseres Kooperationspartners 

"Werk für menschenwürdige Therapieformen" am 3. März 2018 im Grazer Schloss St. Martin

zum Thema Palliativmedizin!  Wohin entwickelt sie sich...?

 

Download
Vortrag Dr. Matthias Thöns: Patient ohne Verfügung!
Das Geschäft mit dem Lebensende
Vortrag_März2018.qxp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.9 KB

One Billion Rising 2018

One Billion Rising („eine Milliarde erhebt sich“) setzt sich als getanzter Protest für ein Ende der Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* ein. Die „Milliarde“ errechnet sich aus der statistischen Aussage der UN, dass ein Drittel aller Frauen* und Mädchen* weltweit in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Mehr unter   https://1billionrising.at/

 

Wenn Sie sich für das Thema bedingungsloses Grundeinkommen interessieren,

informieren Sie sich hier:

http://www.pro-grundeinkommen.at

 

Ein interessantes Beratungsprogramm für Frauen/Familie finden Sie wieder hier:

 

http://www.institut-frau-familie.at/

Die weltweit tätige Künstlerin Matta Wagnest unterstützt unsere Anliegen bei Hera:

Sie finden Ihre Arbeiten und ihre Biografie  unter  www.mattawagnest.com

Skulptur Europa by Matta Wagnest (mit freundlicher

Genehmigung der Künstlerin)

 

Noch bis 8. März: Matta Wagnest im Steiermarkhof Graz!  

 "The Sound of Pain"

"Das Ziel ist die Liebe, für jeden von uns, auch wenn er das selbst nicht immer weiß..."

 

Ein Blick in die Ausstellung: https://cloud.orf.at/index.php/s/ikjHinqMQFbVHAY

Lesen Sie hier auch Ihren Text zum Thema Liebe und Mutterschaft, den sie exklusiv für Hera zur Verfügung stellt.

Download
Matta Wagnest "The Sound of Pain"
Matta_Wagnest_Einladung Steiermarkhof.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Download
Matta Wagnest "The Sound of Pain" - Text
Matta_Wagnest_EL Steiermarkhof2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 613.3 KB

 

 

Weitere Veranstaltungstipps für 2018

 

Im Rahmen des

Fortbildungsprogramms der Universität Graz

"Vita activa"

finden auch heuer wieder interessante Vorträge, Workshops und Führungen statt!

 

Vorträge sind meist kostenfrei - um Anmeldung wird ersucht unter: 0316 - 380-1102 oder 1105 

bzw. per Mail: vita-activa@uni-graz.at

Das gesamte Programm finden Sie unter https://vitaactiva.uni-graz.at/

 

Informieren Sie sich auch über das Programm der Montagsakademie unter:  https://montagsakademie.uni-graz.at/

(Vorträge können hier auch online nachgeschaut werden!)

sowie der Megaphon-Uni unter:  http://www.megaphon.at/de/megaphon_uni/

 

 

 

 

 

Unsere besonderen Kulturtipps für Sie:

 

 

 Neue Galerie - Joanneumsviertel: 18. 1. 2018 - 22. 4. 2018

Shirin Neshat

Frauen in Gesellschaft - eine berührend-bedrückende Ausstellung!

 

Shirin Neshat (geb. 1957) nimmt eine zentrale Position im Diskurs um das Verhältnis zwischen Orient und Okzident ein: Ihre Fotografien und Videos kreisen um die Lage von Frauen in muslimisch geprägten Gesellschaften und um Widersprüche zwischen westlichen und orientalischen Kulturtraditionen. Die Übersichtsausstellung in der Neuen Galerie Graz führt wichtige Werke aus allen Schaffensphasen zusammen. Der Ausstellungstitel Frauen in Gesellschaft adressiert zwei im Œuvre der Künstlerin wiederkehrende Themen: die Rolle der Frau im Iran und die traumatischen Nachwirkungen von diasporischen Erlebnissen, die eine Frau für den Rest ihres Lebens prägen können und in deren Gesellschaft sie sich also fortan befindet. (Text: www.museum-joanneum.at)

Neue Galerie: Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr, Zugang Kalchberggasse, 8010 Graz       
Tel.: 0316/8017-9100,
joanneumsviertel@museum-joanneum.at ; www.museum-joanneum.at

 

 

 

Im Bett - Episoden einer Zuflucht

Neue Themenausstellung im Grazer Volkskundemuseum - Joanneum

Was tun Menschen im Bett? Dieser Gegenstand ist weit mehr als ein Möbelstück – er ist der Ort, an dem wir die meiste Zeit unseres Lebens verbringen und dem wir die Phasen unserer Kontrolllosigkeit anvertrauen. Das Bett ist Ausgangspunkt in die Welt des Traums und Schauplatz bedeutender biografischer Ereignisse; es ist Zeuge von Trägheit, Erschöpfung, Verzweiflung, Geborgenheit und Leidenschaft.  (Text: museum-joanneum.at).

Volkskundemuseum, Paulustorgasse 11-13a, 8010 Graz, Tel.: 0316-8017-9900

volkskunde@museum-joanneum.at

 Öffnungszeiten: 01. April bis 31. Dezember, Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr (danach bis 24. März 2018 Winterpause)
24. März 2018 bis 30. Dezember 2018,  Mi-So, Feiertag 14 - 18 Uhr

 

 

 

Zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert!

Grazer Diözesanmuseum samt "Felix-Shop"

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr , Sa & So 11-17 Uhr, für Gruppen auch nach Vereinbarung

Ort: Bürgergasse 10, 8010 Graz

 Nähere Infos unter: www.dioezesanmuseum.at  oder Tel.: 0316-8041-890

 

 

 

Grazer Museum für Geschichte

 

Bertl und Adele

Zwei Grazer Kinder im Holocaust

Die Jahre der NS-Herrschaft bedeuteten auch in der Steiermark Terror, Verfolgung und die Ermordung Tausender Menschen. Die Ausstellung Bertl & Adele zeigt den Holocaust am Beispiel zweier Grazer Kinder: Bertl, den seine Flucht durch drei Kontinente führte und der überlebte, sowie Adele, die in Auschwitz ermordet wurde. 

 

Dauerausstellung "100 x Steiermark"

Wie funktioniert Herrschaft im Mittelalter? Wie leben Frauen in der Neuzeit?

Was bedeutet es, im 17. Jahrhundert arm zu sein? Woran erkranken Menschen und was empfiehlt die Medizin? Wann wird die Steiermark industrialisiert? Seit wann dürfen Bürgerinnen und Bürger wählen? Entlang dieser und ähnlicher Fragen widmen wir uns in gut 100 Episoden dem Werden und Wandel der Steiermark vom Hochmittelalter bis zum ausgehenden 20. Jahrhundert.

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Abteilung Kulturgeschichte des Universalmuseums Joanneum (Volkskundemuseum, Landeszeughaus, Multimediale Sammlungen, Kulturhistorische Sammlung). 

(Text:  www.museum.joanneum.at).

Museum für Geschichte:  Mi - So: 10 - 17 Uhr

Sackstraße 16, 8010 Graz       
Tel.: 0316/8017-9800          
geschichte@museum.joanneum.at

www.museum.joanneum.at

 

 

 

Interessante Führungen/Workshops für Kinder / Jugendliche

 

Führung für die ganze Familie:

Wir verschlafen den Winter!

Wir schauen uns die Energiespartricks verschiedener Tiere genauer an.

von 17. 12. 2017 bis 18. 2. 2018 jeweils Sonntags 11 - 12 Uhr

Naturkundemuseum Joanneumsviertel, Treffpunkt im Foyer

Tel. 0316/8017-9100, gratis mit Familien-Joanneumskarte, sonst 2,50 Euro exkl. Eintritt        
joanneumsviertel@museum-joanneum.at

 

www.museum-joanneum.at

 

 

 

Hera - Frauen für Familie ist Teilnehmerin der Aktion Hunger auf Kunst & Kultur.

 

Hera-Programm zum Download: